Am Samstag den 5.9.2015 startete um 10 Uhr unser jährlicher 24 h Dienst unserer Feuerwehrjugend.

Neben  dem Nachwuchs der FF Neuhaus nahmen auch einige Aktive Mitglieder teil.

 

.

 

Der Dienst begann um 10 Uhr mit dem gemütlichen Aufbau des Zeltlagers auf dem Teichgelände und anschliessendem Bau eines Steges zur Insel des Neuhauser Teiches.

Dieser wurde mit Unterstützung der Aktiven fachgerecht nur mit Holz und Seilen erstellt. Seitens der Gemeinde Weissenbach wurde uns das Ruderboot zur Verfügung gestellt. Hierzu nochmals DANKE.

Nach dem Mittagessen, welches uns von der Ehefrau unseres Kommandanten gekocht wurde(DANKE KARIN, es war lecker), wurde noch eine Plane auf der Insel befestigt. Diese schützte am Abend das Lagerfeuer und die gemütliche Runde vor dem Regen. 

Um ca. 14:30 Uhr war es so weit...es heulte die geliehene Handsirene (Danke an Hr. Reischer Franz). Ein Mountainbiker wurde vermisst. Er wurde zum letztenmal in Gadenweith gesehen als er in einen Waldweg fuhr.

 Eine Suchaktion wurde seitens der Feuerwehrjugend gestartet wobei 1 Gruppe den Waldweg von Gadenweith aus absuchte. Die 2. Gruppe begab sich von unten (Kleine Mühle) auf die Suche. Nachdem der Radfahrer in einem ca. 15 Meter tiefen Graben verletzt gefunden wurde, wurde  er durch abseilen zweier FJ-Mitglieder erstversorgt und danach mittels einer Seilbergung erfolgreich gerettet und das Bike geborgen.

 Danke an das "Opfer" Schädi der bei strömenden Regen im Graben auf uns wartete. :)

 

Nach der Rückkehr zum Teichgelände wurden einige Spiele gespielt und alles für die beiden  Lagerfeuer hergerichtet.

 

Es war ca. 18:30 Uhr als die Sirene erneut heulte......."Müllbehälterbrand nähe ehemaligen Hotel Stefanie" so das Alarmbild.

Mit Tank und Pumpe Neuhaus fuhren wir rasch zur Einsatzstelle wo bereits Einsatzleiter OBI Hellmig die Gruppenkommandanten der FJ einwies und den Einsatzefehl gab.

Dieser war "Löschangriff mittel TS und einem C-Strahlrohr, Wasserentnahmestelle  der Nöstacherbach"

Pumpe Neuhaus positionierte die Tragkraftspritze in der Nähe des Baches und wurde von Tank Neuhaus mittel B-UW Pumpe mit Wasser versorgt.

Während die Zubringleitung und Löschleitung gelegt wurde, wurde ein technisches Problem an der TS festgestellt. Also musste von den Jugendlichen flexibel reagiert werden und das Wasser direkt aus unserem TLFA 4000 verwendet werden.

Nach dem die Nachwuchsfeuerwehrmänner/-frauen das Feuer erfolgreich gelöscht hatten gab es eine kurze Einsatznachbesprechung  um auf diverse kleine und grössere Fehler aufmerksam zu machen und um diese beim nächsten mal zu vermeiden. Anschliessend hieß es "Zum Abmarsch fertig" und die Einsatzbereitschaft wurde wiederhergestellt. 

Nun wurde es beim Teich kühler und das Lagerfeuer wurde angezündet und köstliche Würste gegrillt. Später wurde auch das Lagerfeuer auf der Insel entfacht. Es wurde gespielt und gesungen. Nach einem anstrengendem Tag legten sich einige Jugendliche ins Zelt schlafen bis...

...bis um 01:30 wieder die Sirene heulte "Verkehrsunfall mit einer verletzten Person auf der L4007 Richtung Grossau".

Müde und noch etwas schlaftrunken eilten wir raschest zur Unfallstelle wo ein Auto im Graben neben der Strasse lag. Ohne Fahrer jedoch mit Beifahrer der offensichtlich Herz/Kreislaufstillstand hatte.

Die Person (unsere Übungspuppe "Chantal") wurde aus dem Fahrzeug gehoben und mittels Herzdruckmassage und Beatmung reanimiert anschliessend wurde das verunfallte Fahrzeug aus dem Graben gezogen,  auf die Abschleppachse verladen und beim FF Haus abgestellt. Schwerpunkt bei diesem Übungseinsatz war die Absicherung der Einsatzstelle und die Erstversorung des Verletzten.

Um ca 03:30 Uhr war dann endlich die verdiente Nachtruhe angesagt.

 

Morgens um 8 Uhr war Tagwache. Gestärkt durch ein deftiges Frühstück räumten wir die Insel und entfernten wieder den Steg. Nach dem  Zusammenräumen unserer Lagerstelle wurden um 10 Uhr die Jugendlichen von den Elternabgeholt.

Es war wieder ein hervorragend organisierter 24h Dienst.

Hierfür ein großes DANKE an die Jugendbetreuerin LM Andrea Satter samt Ihrem TEAM.

Wir freuen uns schon auf nächstes Jahr.

 

Text: OBM Koumar Roman

Fotos: FF Neuhaus