Auch heuer fand für unsere Jugend wieder ein 24 Stunden Dienst von 07.Juli bis 08. Juli als Abschluss für das Jahr 2017/2018 statt.
Wie immer waren unsere Kids mit Feuereifer dabei.


Treffpunkt war um 8.00 Uhr am Teichgelände.
Da die Wiese noch sehr feucht war, heulte um 08.30 Uhr schon das 1. Mal die Sirene.
Einsatzszenario: Auf der Burg ist ein Mann über die Mauer gestürzt. Rettung aus Höhen.
Die Kinder mußten sich abseilen um zu ihm zu gelangen. Dies war für einige eine große Überwindung. Trotzdem wollten es alle versuchen. Einige wollten sich gleich ein zweites Mal über die sehr hohe Mauer abseilen.
Um ca. 11.00 Uhr kamen wir wieder auf das Teichgelände, dann endlich Lageraufbau. Schon war Mittagszeit. Wie immer hat uns Karin Hellmig mit dem Mittagessen versorgt. Danke an dieser Stelle.
Dann Zeit zum Spielen. Fußball, Federball, seilspringen und vieles mehr.
Um ca. 14.00 heulte die Sirene erneut auf. Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person.
Die Kinder arbeiteten hervorragend mit dem hydraulischen Rettungsgerät ( Spreizer und Schere). Natürlich musste auch abgesichert und ein Brandschutz aufgebaut werden. Erste Hilfe wurde geleistet. Die Person konnte erfolgreich befreit und erstversorgt werden. Ab zum Teichgelände und Einsatznachbesprechung.
Eine kleine Jause zwischendurch. Und das Wetter meinte es gut mit uns. Eine Wasserrutsche aufbauen und baden im Teich ist angesagt.
Um ca. 17.30 heulte wieder die Sirene.
Eine verletzte Person in einem Schacht. Rettung aus Tiefen.
Mittels Leitern wurde ein Deckenanschlagpunkt gefertigt und mit Rollen ein Flaschenzug gebaut. Durch doppelte Seilführung wurde für Opfer und Retter auf die Sicherheit sehr achtgegeben. Nach ca. 1 1/5 Stunden kamen wir wieder zum Teichgelände.
Dort war der Griller bereits heiß. Sehr hungrig vom Arbeiten konnten die Kids sich die Bäuche vollschlagen. Dann wurde das Lagerfeuer angezündet und der Abend genoßen. Es wurde gesungen und gespielt. Kartenspiele, Würfelspiele usw.
Um ca. 23.00 Uhr die Sirene. Gott sei Dank nur ein Fehlalarm.
Sehr müde vom anstrengenden Tag fielen einige schon um 24.00 Uhr in ihre Schlafsäcke.
Dann konnten auch wir noch gemütlich den Tag nachbesprechen und gemütlich beim Lagerfeuer Wache halten.
Um 6.00 Uhr erschienen die ersten schon wieder. Um ca. 7.00 Uhr Frühstück und Lagerabbau. Kaum ist alles erledigt ertönte die Sirene wieder.
Brandeinsatz: Erstaunt hüpften sie in ihre Uniformen und mit Blaulicht zur Einsatzstelle.
Mittels Schaum konnten die Kinder den Brand relativ rasch erfolgreich bekämpfen.
Danach Einsatznachbesprechung am Teich.
Wie immer wurde uns die Zeit zu knapp und wir hätten wieder 26 Stunden gebraucht.
Müde aber glücklich wurden die Kids abgeholt.
Ganz herzlich möchte ich mich bei Erwin Braun und Brigitte Fischer für die Ausarbeitung der Einsätze bedanken.
Natürlich auch bei allen aktiven Mitgliedern und Mitglieder des Reservestandes, die uns wie jedes Jahr sehr tatkräftig unterstützten.
Danke auch an all jene, die uns ihre Liegenschaften für Übungseinsätze zur Verfügung stellten.
Gut Wehr wünscht
Satter Andrea

Bericht: OLM Andrea Satter
Fotos: PFM Brigitte Fischer

Adventtreffen 22.12.2018