Allgemeines & Begriffe über Knoten im Feuerwehrdienst

 

Die Feuerwehr nutzt verschiedene Knoten und Stiche zum Sichern, Herablassen und Befestigen von Gegenständen (Einsatzmaterialien). Zudem dienen sie auch der persönlichen Absicherung und zur Sicherung von Personen beim Retten aus Höhen und Tiefen.

 

.

Die Knoten sind für verschiedene Einsatzmöglichkeiten verwendbar. Sie dienen dem Befestigen ("Anschlagen") der Feuerwehr- oder Mehrzweckleinen an der Person, dem Gegenstand oder dem Fixpunkt bzw. dem Verbinden von Leinen untereinander.

Es werden Schlingenstiche und Schlaufenstiche verwendet.

Schlingenstiche (Zimmermannsklank, Kreuzklank, doppelter Ankerstich) ziehen sich beim Anziehen der Leine fest um den angeschlagenen Gegenstand, sie sind zum Einbinden von Menschen und Tieren daher nicht geeignet.

Schlaufenstiche (Rettungsschlinge, Weberknoten, Rechter Knoten) ziehen sich im Knoten zusammen, so dass der angeschlagene Gegenstand lose in der Leine bleibt.

Bunde dienen dem Verbinden mehrerer Holzteile (Rundhölzer, Halbhölzer, Kanthölzer).

Für alle Knoten existieren verschiedene Namen, z.B. aus dem Bereich des Bergsteigens/Kletterns und der Seefahrt.

Begriffe

Abbinden – Sichern eines Leinenendes gegen Aufdrehen

Anschlagen – Befestigen der Leine an einer Last oder einem Festpunkt (Objekt)

Aufschiessen – Leinen für Transport und Lagerung aufwickeln

Auge – gelegte, gebundene oder gespleisste Seilschlinge

 

 >> hier einige Beispiele <<

 

Quelle: www.feuerwehr-itzstedt.de

 

{backbutton}

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.